Veranstaltungskalender

Donnerstag, 6. September, 19.30 Uhr

kubak

Wir zeigen die Aufzeichnung vom Sommer 2018 eines außergewöhnlichen Gesprächs mit Aleida Guevara March, der Tochter von Ernesto Che Guevara, über letzte Erinnerungen, bisher unbekannte Anekdoten, die politische Zukunft Kubas sowie ihre traumatische Entscheidung über Leben und Tod auf dem Schlachtfeld in Angola.

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Freitag, 7. September 20 Uhr

OASE

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Freitag, 14. September ab 20.30 Uhr

Schwof im Waldheim

funksoulrock70er80er90erdiscopop

„Tanzen für Erwachsene“

Immer am 2. Freitag im Monat legen unsere DJs – abwechselnd Andreas, Fred und Marco – auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintritt: 7 Euro

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Sonntag, 16. September, 11.30 Uhr
Politischer Frühschoppen
frueh
für alle Menschen, die gerne diskutieren.

August Thalheimer

geboren: 18.3.1884 in Affaltrach / Ba-Wü
gestorben: 19.9.1948 in La Habana / Kuba

Der Stuttgarter Kulturwissenschaftler Wolfgang Haible berichtet über Leben und Werk des Intellektuellen August Thalheimer, der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die marxistische Theorie und Praxis mit geprägt hat.

Thalheimer war wie Clara Zetkin, Rosa Luxemburg und Friedrich Westmeyer, mit denen er auch freundschaftlich verbunden war, ein Gegner des 1. Weltkrieges. In den zwanziger Jahren entwickelte Thalheimer seine später berühmt gewordene Faschismusanalyse.

Eintritt frei

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Sonntag, 23. September, 11.30 Uhr
Matinee im Waldheim

Cuno Hägele, Geschäftsführer ver.di-Bezirk Stuttgart spticht zum Thema

Der andere 11. September

Wenn vom 11. September die Rede ist, dann fällt vielen zuerst 9/11 New York ein. Aber der 11. September hat noch eine andere Bedeutung.

Am 11.September 1973 putscht das chilenische Militär gegen die demokratische Regierung unter Präsident Salvador Allende. 3200 Menschen verschwanden oder wurden hingerichtet, 80 000 inhaftiert, 200 000 flohen aus politischen Gründen ins Ausland. General Pinchot errichtete eine Militärdiktatur mit faschistischen Zügen. Chile wurde in den Folgejahren zum Laborversuch des Neoliberalismus. Der Putsch des Militärs unter Pinchot war der Sieg der „Gegenrevolution“. Die sogenannten Chicago Boys konnten ihr Wirtschaftkonzept, das bereits am 12.September, also ein Tag nach dem Putsch veröffentlicht wurde umsetzen.Naomi Klein schreibt in ihrem Buch Schocktherapie, „die Vorschläge … ähnelten verblüffend jenen in Milton Friedmans Kapitalismus und Freiheit: Privatisierung, Deregulierung und Einschnitte bei den Sozialausgaben – die Dreifaltigkeit des freien Marktes.“

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Mittwoch, 26. September, 19.30 Uhr

kubak

Wir zeigen den Dokumentarfilm

POR LA VIDA – Für das Leben (Kuba 2016)

von Niurka Dámarys Rodríguez.Der Film zeigt in bewegenden Bildern den Einsatz kubanischer Ärzte, die sich wie hier die medizinischen Fachkräfte der Brigade „Henry Reeve“ bei der Bekämpfung von Ebola in Westafrika und bei vergleichbaren Einsätzen weltweit auszeichnen.
Einführung in die Ebola– & Seuchenproblematik: Dr. Regina Mertens, Tropenmedizinerin, Bochum
Einführung in Kubas Internationalismus : Dr. Klaus Piel, Humanitäre Cuba Hilfe e.V., Bochum

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Freitag, 5.Oktober 20 Uhr

OASE

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Samstag, 13.Oktober 15 – 18 Uhr

Rübengeisterfest

Der Verein Waldheim Gaisburg lädt alle Kinder zum schaurig schöne RÜBENGEISTER machen
ins Waldheim Gaisburg ein. Mit Stechbeitel, Löffeln und allem möglichen Besteck höhlen
wir die Futterrüben aus und schnitzen die  Rübengeister-Gesichter. Bei trockenem Wetter gibt es dazu ein Lagerfeuer mit Grillen von Würstchen, die an der Theke gekauft werden können, und es gibt Stockbrot. Ab 17:30 Uhr lassen wir den Nachmittag am Lagerfeuer ausklingen. Es findet bei jedem Wetter statt.
Wir freuen uns auf euch.

Eintritt frei

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Freitag 19.Oktober 20 Uhr

Georg Kreislers EVERBLACKS

präsentiert von Monika und Stefan „Lemmi“ Lehmann
Georg Kreisler konnte nicht nur „Tauben vergiften im Park“, wie in jenem „Everblack“ von 1958. Er begeistert bis heute durch schwarzen, tiefsinnigen Humor, virtuoses Klavierspiel und Sprachwitz. 1922 in Wien geboren, verstarb der große Poet und Kabarettist 2011 in Salzburg.
Die Vielfalt seines Schaffens und die Poesie und Komik seiner Lieder präsentieren Stefan Lehmann, der Kreislers Lieder auf der akustischen Gitarre interpretiert, und seine Schwester Monika. Kreislers gesellschaftskritische Texte sind aktueller denn je und seine bitter-süßen Satiren passen erschreckend gut in unsere Zeit. So soll diese Hommage an den Wiener
Künstler, ganz in seinem Sinne, unterhalten und nachdenklich stimmen. Es wird komisch, gruselig, finster und absurd, alles virtuos auf der Gitarre begleitet und mit Spiel- und Sprachfreude von Monika und Stefan Lehmann vorgetragen.

Eintritt: Spende

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Donnerstag 25.Oktober 19 Uhr

Jutta Ditfurth liest aus ihrem Buch

Haltung + Widerstand

Geschichte wiederholt sich nicht. Aber menschenfeindliche Werte und inhumane Weltbilder kehren wieder, wenn wir ihre verheerenden Konsequenzen vergessen, und sie bergen neue Formen autoritärer, faschistischer Gesellschaften in sich. »Wir müssen sie sehen wollen, um sie zu bekämpfen«, sagt die Autorin. Denn Völkische und Nazis werden tun, was sie sagen.

Eintritt: 10 € / 5 €

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Sonntag, 28. Oktober, 11.30 Uhr
Politischer Frühschoppen
frueh
für alle Menschen, die gerne diskutieren.

Thema:
Sammelbewegung #aufstehen
Hilft dies wirklich zur positiven Veränderung der
politischen Landschaft hier im Lande?
Diskussion mit Reiner Hofmann